Sonntags-Predigten 2019

Online Predigten


Willkommen auf der Homepage von Kai-Uwe Schroeter

Foto: Adobe Stock

Fastfood oder Lebensbrot ?

Predigt über Johannes 6

Die Speisung der 5000


Tausende von Zuhörern folgen Jesus in die öde Gegend an der Nordspitze des Sees Genezareth.

Dort stellt Jesus seine Jünger auf die Probe: Er fordert sie auf, diese Menschen zu speisen. Doch die überforderten Jünger können nur auf 5 Brote und zwei Fische verweisen, die ein kleiner Junge dabei hat.

Jesus nimmt die 5 Brote und 2 Fische, spricht darüber ein Dankgebet, und teilt es an 5000 Menschen aus. Wie durch ein Wunder reicht es für alle. Doch wie geschah diese wundersame Brotvermehrung?


4.8.2019 Kirche Borgentreich

FREUT EUCH !

Predigt über Philipper 4, 4-7

Thema: Karnevalszeit


Wer kann sich so richtig freuen? Sind es die Fußball-Fans in der Kurve der Dortmunder oder der Bayern? Sind es die Karnevalsjecken? Oder die Christen?

Paulus ruft die Gemeinde der Christen zu echter Freude auf. Doch lässt sich Freude befehlen - oder kommt die Freude von selbst?

Echte Freude ist ein Geheimnis: sie gelingt in dem Raum, den wir in Jesus betreten. Die Freude erfüllt den Raum. in dem wir uns befinden. "In" Jesus zu sein, bedeutet, sich in einem Raum zu bewegen.


3.3.2018 Kirche Herlinghausen

Foto: Adobe Stock

Jeder Tag aus Gottes Hand

Predigt über Psalm 118

Dies ist der Tag, den der Herr macht: Lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein


Es gibt Tage, die wir uns im Kalender anstreichen. Schöne Tage, an die wir uns gern erinnern. "Lasset uns freuen und fröhlich sein." Aber es gibt auch schwere Tage, die uns Kraft abverlangten.

Jeder Tag ist ein "Tag des Herrn". Doch Gott fügt uns kein Leid zu. Er möchte, dass wir in seiner Kraft den Herausforderungen des Alltags begegnen. Dazu gehört es, dass wir die Sorgen für den Tag abgeben und alles im Gebet Gott anbefehlen. Nehmen wir jeden Tag aus Gottes Hand und füllen wir ihn mit den Dingen, die ihn zu einem "Tag des Herrn" machen.

JESUS, HILF UNS !

Predigt über Lukas 17, 11-19

Thema: Die Heilung der zehn Aussätzigen


Manchmal führt das Elend die Menschen zusammen. Zur Zeit von Jesus galt das für die Menschen, die von der Krankheit des Aussatzes befallen waren. Damals hatten Aussätzige keine Chance. Sie waren von der Gesellschaft ausgeschlossen.

In der Begegnung mit Jesus eröffneten sich für diese Menschen neue Perspektiven. Ein Heilungswunder geschieht. Doch nur ein Aussätziger bedankt sich dafür bei Jesus. Nur einer von zehn! Wie ist das bei uns? Geben wir Gott den Dank für das, was wir erfahren?


10.9.2018 Kirche in Herlinghausen

Kai-Uwe und Bettina

Schroeter



Copyright © All Rights Reserved